Regenbogenland Bildungskonzept

Bildungskonzept

In unserer Tageseinrichtung hat Inklusion einen hohen Stellenwert.
Inklusion bedeutet für uns Teilhabe am Leben und macht den Kern unserer Pädagogik aus.
Sie beinhaltet das Zusammentreffen und Zusammenleben verschiedener Kinder mit unterschiedlichen Bedürfnissen, Fähigkeiten, Lebenswelten, Behinderungen und kulturellen Hintergründen.

Für uns bedeutet Inklusion eine grundlegende Anerkennung der Unterschiede und auch Gemeinsamkeiten der Kinder.
Alle Kinder werden gleichermaßen wertgeschätzt und individuell gefordert, gefördert und unterstützt.

Wir betrachten die Unterschiede zwischen den Kindern als Chance für gemeinsames Spielen und Lernen und nicht als Problem, welches es zu überwinden gilt.
Inklusion heißt für uns an einem ständigen Entwicklungsprozess teilzuhaben und voneinander zu lernen.

Wir sehen das Kind von Anfang seines Lebens an als „Akteur“ seiner Entwicklung. Das Kind ist ein aktives Wesen, das seine Welt ganzheitlich erforschen will.
Daraus ergibt sich:
Jedes Kind wird von uns als eigenständiger Mensch akzeptiert.
Wir bieten dem Kind vielfältige Handlungsmöglichkeiten, aus denen es wählen kann.
Im Mittelpunkt unseres Zusammenlebens steht das Spiel.
Spiel und Lernsituationen müssen offen gestaltet sein. Wir schaffen eine positive Atmosphäre und ermöglichen dem Kind durch emotionale Zuwendung seine individuelle Entfaltung.
Es ist unsere Aufgabe, Kindern die Rahmenbedingungen für diese aktive Rolle als Konstrukteure und Gestalter ihrer Entwicklung und ihres Wissens zu sichern.

Wir bieten den Kindern durch das Raumkonzept der Schwerpunkträume viele Möglichkeiten ihr Spiel selbst zu entwickeln. Die Schwerpunkträume sind Wahrnehmung, Bauen und Konstruieren und Malen & Gestalten.

Regenbogenland
Inklusive Tageseinrichtung für Kinder und
Familienzentrum
Friedrich-Brockhoff-Str. 23
44653 Herne
Mail: regenbogenland@lebenshilfe-wanne-eickel.de
Fon: 02325 – 977030

Fax: 02325 - 977032

Bettina Raatz