Homepage

TAGESEINRICHTUNG

Die TKL Tageseinrichtung und Frühförderung für Kinder der Lebenshilfe Wanne-Eickel GmbH ist 2009 als eigenständige Gesellschaft aus dem Verein Lebenshilfe Wanne-Eickel e.V. entstanden.

FRÜHFÖRDERSTELLE

Die Frühförderstelle der TKL Tageseinrichtung und Frühförderung für Kinder der Lebenshilfe Wanne-Eickel GmbH bietet heilpädagogische Förderung für Kinder in den ersten drei Lebensjahren an. Wir begleiten die Entwicklung von Kindern,

FACHBERATUNG

Die Heilpädagogische Fachberatung initiiert und unterstützt die gemeinsame Erziehung von Kindern mit und ohne Behinderung in Tageseinrichtungen für Kinder.

Willkommen bei der Lebenshilfe!

Am 1. Januar 2020 fusionierten die Vereine Lebenshilfe Herne e.V. und Lebenshilfe Wanne-Eickel e.V. zur Lebenshilfe Herne | Wanne-Eickel e.V.
Der Verein Lebenshilfe Herne | Wanne-Eickel e.V. ist Gesellschafter der TKL Lebenshilfe Wanne-Eickel gGmbH und der Lebenshilfe Herne Selbstbestimmt Wohnen gGmbH. Die verantwortlichen Geschäftsführerinnen sind Gabriele Awiszio und Bettina Raatz für die TKL und Christina Heldt für die Selbstbestimmt Wohnen.

Unter dem Dach des neuen Vereins arbeiten insgesamt 350 Beschäftigte an 14 Standorten. Der Verein selbst zählt rund 250 Mitglieder. Zur TKL gehören die sechs inklusiven Kindertageseinrichtungen Däumling, Löwenzahn, Phantasia, Regenbogenland, Wilde Wiese und Europagarten sowie die Frühförderung und die heilpädagogische Fachberatung. Zur Selbstbestimmt Wohnen gehören vier Wohnstätten, Wohngemeinschaften, ambulant betreutes Wohnen und Wohnberatung sowie der Treffpunkt Neustraße und die sexualpädagogische Beratung. Weitere Angebote des neu geschaffenen Vereins sind das Lebenshilfe-Center an der Viktor-Reuter-Straße, der familienunterstützende Dienst, Reha-Sport, Sozialleistungsberatung sowie Kurse und Weiterbildung.

Ziel des Zusammenschlusses ist die Weiterentwicklung der Lebenshilfe-Angebote für jung und alt. Auf diese Weise soll die Selbstbestimmung und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen umgesetzt, weiter ausgebaut und gestärkt werden. Die aus der Verschmelzung resultierenden Synergieeffekte sollen in wirtschaftlicher und qualitativer Hinsicht genutzt werden, um für Menschen mit Behinderungen und ihre Angehörigen einen Verein mit großer sozialer Bedeutung innerhalb der Stadt Herne zu schaffen.

 

Wer ist die Lebenshilfe?
Die Lebenshilfe ist eine Solidargemeinschaft von geistig behinderten Menschen, deren Eltern und Angehörigen, Fachleuten und Förderern, die sich gegenseitig unterstützen, um gemeinsam die Lebenssituation der Menschen mit Behinderungen zu verbessern.

Die Bundesvereinigung Lebenshilfe wurde 1958 in Marburg von betroffenen Eltern und Fachleuten gegründet. Heute umfasst sie 523 Orts- und Kreisvereinigungen mit über  135.000 Mitgliedern. Als anerkannter Fachverband hat sie Einfluss auf zuständige Behörden und die Gesetzgebung.

 

Struktur der Lebenshilfe

In den Orts- und Kreisvereinigungen, Landesverbänden und der Bundesvereinigung werden diese Aufgaben durch Selbsthilfe betroffener Familien, ehrenamtlichen Einsatz und mit Hilfe hauptamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfüllt. Unverzichtbar ist die Unterstützung durch Fachleute und öffentliche Stellen. Nicht zuletzt wird die Lebenshilfe auch von Seiten nicht betroffener Mitbürgerinnen und Mitbürger durch praktische und finanzielle Hilfe gefördert.

Nur wenn viele Menschen zur Mitarbeit bereit sind ist es möglich, dieses weite Netz von Hilfen zu erhalten, auszubauen und weiterzuentwickeln, um dem großen Bedarf gerecht zu werden.

 

Gründungsvorstände der neuen Lebenshilfe Herne | Wanne-Eickel e.V.  sind (von links) Dieter Bernd, Stefan Wulf, Gerda Siedermann, Georg Schneider (1. Vorsitzender), Christine Tunkel (2. Vorsitzende), Hubert Derksen, Werner Teeke und Bernhard Schnidder.